Anspruch+Ablauf

 

Anspruch

 

Coaching ist Vertrauenssache. Die Grundlage meiner Arbeit ist das humanistische Menschenbild: Demnach hat jeder Mensch den Wunsch nach Selbstverwirklichung, was uns zu positiven Verhaltensweisen anregt. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch über Stärken, Ressourcen und Talente verfügt und jeder die Lösung für seine Probleme in sich trägt. Jedoch kommt es unter Stress, Überforderung oder in einer Krise vor, dass es uns dann nicht mehr gelingt, aus eigener Kraft Lösungen zu entwickeln. In solchen Situationen kann ein Coaching eine wertvolle Hilfestellung bieten.

 

Bei meinen Coachings richte ich mich nach den Ethik-Leitlinien der folgenden Verbände, in denen ich Mitglied bin:

  • Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater (VFP)
  • Deutscher Verband für Hypnose (DVH)

 

Zum VFP bzw. zum DVH sind nur qualifizierte und zertifizierte Psychologische Berater, Freie Psychotherapeuten, Fachtherapeuten für Psychotherapie, Heilpraktiker Psychotherapie bzw. qualifizierte und zertifizierte Hypnotiseure zugelassen. Durch regelmäßige Weiterbildungen halte ich mein Wissen auf dem aktuellen Stand.

 

Als Coach bin ich nicht heilend tätig und gebe kein Heilversprechen. Ähnlich wie ein Arzt ist auch ein Coach zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 

 

Ablauf

 

Vor dem Erstgespräch sende ich Ihnen Fragebögen und einen Coaching-Auftrag zu, damit ich mir ein Bild über Ihr Anliegen machen kann. Das Erstgespräch können  Sie in den ersten 30 Minuten kostenfrei abbrechen. Das eigentliche Coaching kann nach jeder Sitzung beendet  werden. Über die voraussichtlich Anzahl der Sitzungen lässt sich am Ende des Erstgesprächs eine Aussage treffen; dies hängt von der Anzahl und der Komplexität Ihres Anliegens ab. Ausgebildete Coaches wissen, dass Sitzungen nachwirken und im zeitlichen Abstand vertieft werden sollten. Daher macht es auch wenig Sinn, einen mehrstündigen Termin anzusetzen. Über eine lange Sitzungsdauer lässt sich die Konzentration nicht aufrecht erhalten, was dann letztlich zulasten des Ergebnisses geht.

Angebote, bereits nach einer Therapiesitzung geheilt zu sein, sind unseriös und unrealistisch.


Sofern während einer Sitzung eine Berührung sinnvoll wäre z.B. um eine Entspannung zu vertiefen, kündige ich dies vorher an. Ekel-Suggestionen, Drohungen oder Suggestivfragen haben in meinen Coachings nichts verloren! Die ggf. erreichte Entspannungstiefe sagt dabei übrigens nichts über den Erfolg aus; eine tiefe Entspannung ist für die Informations-aufnahme sogar eher hinderlich. Das Sie in eine Entspannung gelangen, erfahren Sie von selbst; dazu bedarf es keiner "objektiven Messung" z.B. mit Biofeedback-Geräten.

 

Meine Leistungen erbringe ich als private Bestellpraxis. Ich bitte Sie daher, Termine ein-zuhalten und pünktlich zu sein. Falls Sie einen Termin absagen müssen, teilen Sie mir dies bitte mind. 24 Stunden vorher mit. Für Absagen weniger als 24 Stunden stelle ich das halbe Honorar in Rechnung, bei Absagen weniger als 12 Stunden oder bei Nichterscheinen wird das volle Honorar fällig, da ich den Termin nicht erneut vergeben kann. Das Honorar ist zu Beginn der Sitzung in bar zu bezahlen. Gerne stelle ich Ihnen eine Rechnung und/oder Quittung aus.